top of page
  • AutorenbildSylvie Weidig

Aufbruch | Umbruch | Meisterschaft - Mein Weg mit Tieren

Aktualisiert: 17. März

Aika ist mein erster eigener Hund, eine prächtige, sehr sensible Magyar Vizsla Hündin mit echten Führungsqualitäten, einem Hang zu Autonomie und Energieregulation, weshalb wir zu Beginn unserer Partnerschaft starke Schwierigkeiten mit diversen Reizauslösern hatten. Der Ursprung allen Übels lag jedoch in einem unglücklichen Zusammenprall mit einem Biker, der Aika, mit ihren zarten 5 Monaten, einen ungehobelten, heftigen Tritt verpasste, als sie aus einem Hundespiel heraus auf den Weg ausscherte und drohte in sein Fahrrad zu krachen. Anstatt achtsam anzuhalten, sich selbst und den Hund zu schützen, kickte er meine junge Hündin einfach weg. Von dem Augenblick an waren sämtliche Biker das totale NO GO und wurden gehetzt was das Zeug hält. Kein Wunder, denn dieser Moment hat eine Negativverknüpfung erzeugt, die es in sich hat. Denn Aika's Stressbewältigungsstrategie ist in Hinblick auf die Kampf-Flucht-Reaktion der Angriff. Aus Angst vor weiteren, unangenehmen Zwischenfällen, fühlte ich mich zunehmend überfordert, frustriert und auch wütend. Mein Stresspegel, das abnormale Scannen der Umgebung und die damit verbundene Negativauswirkung auf weitere Alltagssituationen und Aika`s Verhalten stieg kontinuierlich, weshalb ich nach Lösungen suchte. Und ich bin ehrlich, ich suchte, wie viele andere, nach schnellen Lösungen, nach Lösungen, die das Problemverhalten so schnell wie möglich abstellen. Doch das war nicht unser Weg.


Genervt von Methoden, die totales Unverständnis und Unwohlsein in mir auslösten, fand ich erst durch eine selbst gewählte Ausbildung in Tierkommunikation und einer zertifizierten Hundetrainerausbildung Antworten, die mich neue Pfade beschreiten und meine Passion für das Lehren und Coachen achtsamer, gesunder Mensch-Hund-Beziehungen entdecken liessen. Seither bilde ich mich laufend weiter und engagiere mich als Vermittlerin Menschen mit ihrem Hund darin zu unterstützen, gewaltfrei, ohne Druck und Manipulation einen freudvollen und entspannten Weg auf Augenhöhe miteinander zu finden, der natürlich, intuitiv und gesund ist. Gewalt beginnt bekanntlich dort, wo Wissen endet und Verzweiflung ihren Anfang nimmt. Gewalt endet, wenn Wissen, Verständnis und Sinn in die Machbarkeit führen.


Dazu gehört auch das Eingeständnis, dass Hunde unser eigenes Unvermögen, unsere Schwächen als vertrauensvolle Orientierungspersönlichkeit an die Oberfläche holen und uns auffordern unsere Führungsqualitäten zu verbessern. Hunde können alles umsetzen, wenn wir aufmerksam lernen WIE.


Seit ich mich mit Maja Nowak und ihren Hundetypen auseinandersetze, kann ich Aika als hintere Leithündin mit ihren Bedürfnissen und Verhaltensweisen noch viel besser verstehen. Ein totaler Augenöffner für mich und Aikas Anliegen für eine gute Sozialstruktur und ein gesundes Energielevel innerhalb der Hundegruppe zu sorgen.


Meine Arbeit mit Mensch und Hund wird seit einer gemeinsamen Reise mit Aika nach Südfrankreich durch das Erfahrungslernen mit Pferden bereichert. Warum dieses Yogaretreat in der Camargue eine tiefe Sehnsucht in mir weckte, der Beginn einer einzigartigen Heldenreise mit Rückkehr in die Welt der Pferde ist, könnt ihr in dem Blogbeitrag «Der Ruf» lesen.


Zurück in der Pferdewelt traf ich auf eine traumatisierte Hannoveraner Stute mit Pseudonarkolepsie, die mich meine Gabe, Verbindung zu Tieren zu finden, die nicht mehr in sich wohnen, entdecken liess. Entgegen ihrer Strategie den Menschen auf Abstand zu halten, suchte sie bei mir bewusst Nähe und fiel in tiefste Entspannung. Die Beziehung zu meinem unberechenbaren, teils aggressiven Pflegepferd hat mich als naive Wiedereinsteigerin extrem gefordert und mich an mir bekannte Gefühle von Angst, Verzweiflung und Ohnmacht erinnert, Gefühle, die mich auch in der Beziehung zu Aika nicht unberührt und als junge, an Panikattacken erkrankten Frau nicht in mir selbst wohnen liessen. Dissoziationen und das Gefühl von Kontrollverlust sind mir sehr vertraut. Doch genau diese intensiven Erfahrungen sind Teil meines Rufs und mein persönlicher "Game Changer" für mehr Wissen um sowie Verständnis und Hilfe zur Selbsthilfe für mich, andere Menschen und Tiere mit Angst und traumatischen Hintergrund.


Die Beziehung zu Solera hat mich über den Workshop "Herzverbindung zu Pferden" zu Ulrike Dietmann und die Heldenreise mit Pferden geführt. Die Ausbildung zur Hero's Journey Master Instruktorin ist einer wahrer Schatz mit grossem Wert für mich und mein Leben. Sie hat mich über die Magie des Augenblicks tief mit mir, meinen Mitmenschen, eigenen und teils wild lebenden Tieren in Verbindung gebracht und echte Herzensführung gelehrt.


Die Heldenreise hat mich stark geprägt, viele Lebensereignisse reflektieren, neu bewerten und meistern lassen sowie meinen Blickwinkel auf unsere komplexe (Um-)Welt im Zusammenleben mit Mensch und Tier positiv beeinflusst und nachhaltig verändert. Ich durfte in meiner grössten Verletzlichkeit meine wahre Grösse und in Tieren authentische Begleiter sowie echte Lehrmeister für tiefe transformative Prozesse entdecken. Seither bin ich eine anders Reisende, die den Herzenswunsch hat, Menschen Erfahrungen zu ermöglichen, die ihnen einen natürlichen Zugang zu sich, ihrer Intuition, ihren Emotionen, Bedürfnissen und Möglichkeiten verschaffen, durch die sie ihre Ängste und Blockaden als Chance begreifen, dem Leben vertrauensvoll und ihren Beziehungen zu Mensch und Tier selbstbewusst begegnen, Kontrolle loslassen und sich selbst mit mehr Freude, Leichtigkeit und gesundem Lebensmut zu wahren Held:innen entwickeln können.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lass los !

Comments


bottom of page