top of page
  • AutorenbildSylvie Weidig

Heldenreise | Wendepunkte im Leben | Wenn es Zeit wird sich zu verändern

Aktualisiert: 17. Apr. 2023

Ich denke gerne an meinen alten Wohnort die Forch zurück. Wie oft bin ich mit meiner Zimtnase Aika vom Scheuren zum Schiessplatz herunter und wieder zurück der Sonne ☀️ entgegengelaufen.


Diese Strecke hat einen besonderen Platz in meinem Herzen, deshalb, weil ich Ende Juli 2020 dort eine Begegnung der besonderen Art hatte.


Gut 14 Tage zuvor war ich im totalen Stress. Wir hatten viel los im Office und ich kam wegen vielerlei Aufgaben, u.a. der Übernahme der Bauleitung für ein Haus in Fertigstellung, ziemlich an meine Belastungsgrenze.


Ich habe es verpasst mir und meiner Gesundheit zuliebe auf die Bremse zu treten. Daher gab's Hilfe, um mich in meinem Tun zu unterbrechen. Ich fühlte mich krank und ging zum Arzt. Völlig unerwartet beharrte dieser auf einen Corona Test. Also blieb ich bis zum Testergebnis zuhause, als mich dann am Samstag eine Nachricht der Bauherrin mit Bildern erreichte, wo Wasser aus der EG Decke floss und sich auf den Fliesenboden verteilte. Wir hatten wenige Tage zuvor den Innenausbau mit Akustikdecke fertiggestellt. Dieser Wasserschaden war wirklich der totale Horror und der letzte Tropfen auf dem heissen Stein.


Ich bin dazumal zur Baustelle raus, um den Schaden zu begutachten und weitere Schritte einzuleiten. Dort erhielt ich einen Anruf des BAG mit der Botschaft eines positiven Testergebnisses und dem Aufruf mich sofort in Quarantäne zu begeben. In dem Moment wurde mir etwas mulmig. Auweia, Hauptsache Du überstehst dieses Virus unbeschadet?!


Der Wassereinbruch, die Viruserkrankung lösten einen Ozean der Gefühle in mir, der Bauherrschaft und auch dem Office aus und machten mir eine Notwendigkeit bewusst:

"Ich bin jetzt nicht mehr verfügbar" Je mehr ich zur Ruhe kam und wertvolle Bücher zum Thema Selbstheilung lass, wurde mir eines glasklar: "So geht es nicht mehr weiter, Du setzt Deine Gesundheit aufs Spiel, diese unentwegte Hatz, das pausenlose Funktionieren raubt dir den Atem, kümmere, sorge Dich um Dich, werde Dir endlich Deiner Selbst mehr bewusst"


Am letzten Quarantänetag hielt ich es Zuhause nicht mehr aus und brach in den frühen Morgenstunden mit Aika zu einem Spaziergang auf. Frische Luft zum Atmen und warme Sonnenstrahlen auf der Haut liessen mich endlich wieder lebendig fühlen. Es war als würde ich das Leben neu einatmen, es fühlte sich unglaublich erfrischend an, eine Wohltat für Körper, Geist und Seele.


Während Aika und ich den Hügel herunterliefen, witterte sie plötzlich an einem Kornfeld, ich dachte es sei der Fuchs, den ich kurz vorher dort hineinlaufen sah. Also orientierte ich Aika um und wir gingen weiter. Als wir auf unserem Rundweg an diese Stelle zurückkehrten, gab Aika plötzlich Gas und verschwand im Kornfeld, um kurzerhand wieder heraus gesprungen zu kommen und mich verdutzt anzusehen. 🙃 In dem Moment wusste ich, dass Aika eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht haben musste.


Also nahm ich Aika an die Hand und ging mit ihr ins Kornfeld. Ich traute meinen Augen nicht, als ich plötzlich vor einem kleinen, feuchten, scheinbar neugeborenen Kalb stand, dass sich dort versteckt hatte. Wie kam es bloss dorthin? Die Kuhweide war auf der anderen Seite, die Kühe am unteren Hang des Hügels?


Ich hatte kein Handy dabei, weshalb ich kurzerhand mit Aika zum nächstgelegenen Bauernhaus flitzte und an der Tür klingelte. Mit dem Gedanken im Kopf womöglich als verrückt angesehen zu werden, erzählte ich der Bäuerin von meinem aussergewöhnlichen Fund. Sie begann überglücklich an zu strahlen, denn das Kalb wurde bereits vermisst. Ihre Männer seien in den frühen Morgenstunden bereits unterwegs gewesen, um es zu finden.


Zackig machten die Bäuerin, Aika und ich uns auf den Weg zum Fundort und als wir gemeinsam beim Kalb standen, flossen vor lauter Freude nur noch Tränen. Selbst Aika war wedelnderweise ganz ausser sich und spürte ihre Heldentat. Ich war unglaublich stolz auf sie. Aika hat mir als Jagdhündin schon viele wunderschöne Augenblicke in der Natur geschenkt. Sie macht mich auf so Vieles aufmerksam und lehrt mich jeden Tag aufs Neue pures Wahrnehmen und Erleben.


Dieses Erlebnis vom 21.07.2020 hat mich und mein Leben verändert. Mit der Krankheit und den Geschehnissen im Hintergrund fühlte es sich an wie eine Wiedergeburt. Es war ein deutlicher Weckruf an mich und meine Work-Life-Balance die Reissleine zu ziehen und für mich selbst einzustehen.


Darin unterstützt hat mich die Heldenreise mit Pferden, zu dem Zeitpunkt behandelten wir die Themen Zerreißprobe und Scheitern. Das Leben antwortet uns immer im rechten Augenblick. So sind wir alle auf unserer ganz persönlichen Heldenreise, die uns einiges abverlangen und reich beschenken kann. Sie ist ein individueller Reiseführer zu unserem authentischen Selbst, das uns zu Hause fühlen und in uns selbst wohnen lässt.


Eure Sylvie 💜

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lass los !

Comments


bottom of page